Aktuelle Bekanntmachungen

Neuer Standort für´s Griesstätter Kleiderkammerl, vom

Ab 05.01.2017 finden Sie das Griesstätter Kleiderkammerl in seinen neuen Räumen in der Innstraße 11 (gegenüber vom Jugendheim).

Am 01.12.2016 können Sie das Kleiderkammerl noch in seinen alten Räumen im Jugendheim finden.

 

Informationen zur Vogelgrippe, vom

H5N8 – so können sich Geflügelhalter schützen

Die Vogelgrippe (H5N8) hat bereits mehrere Bundesländer erreicht. Zwar ist sie nur schwer auf Menschen übertragbar, doch um die Infektionsgefahr gering zu halten und um einer Erkrankung vorzubeugen, gibt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) Tipps, wie sich Geflügelhalter und andere Menschen, die direkt mit Geflügel im Kontakt stehen, bei der täglichen Arbeit im virusfreien Bestand schützen können.

Weiterlesen …

Entsorgung von Altholz IV, vom

Es wird immer wieder beobachtet, dass Altholz der Kategorie AIV (z.B. Altholz aus dem Außenbereich wie Fensterstöcke, -läden, Außentüren, Holzbalkone, Außenwandbekleidungen, Konstruktionshölzer  wie Dachbalken, Dachlatten, Fachwerkständer oder Stützen, Bahnschwellen, Leitungsmasten, druckimprägniertes Altholz etc.) außerhalb der Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe beim Sperrmüll entsorgt wird.

Weiterlesen …

Buchsbaumsterben - Entsorgung der befallenen Buchs-Pflanzen, vom

Das Landratsamt Rosenheim weist darauf hin, dass sich dieses Jahr eine Pilzkrankheit an Buchspflanzen stark ausbreitet. Die befallenen Pflanzen(teile) müssen zur Eindämmung der Krankheit stark zurückgeschnitten werden und sind entweder über die Restmülltonne oder den Sperrmüll zu entsorgen.

Um eine weitere Verbreitung zu verhindern, dürfen befallene Pflanzen(teile) weder selbst kompostiert noch über die Grünabfallsammlung des Landkreises Rosenheim entsorgt werden.

Die pilzbefallenen Buchspflanzen können kostenlos beim Sperrmüll entsorgt werden. Die Pflanzen(teile) sind in Müllsäcken verpackt abgegeben werden.

Weiterlesen …

Rotter Tafel e.V., vom

Nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot -  und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die Hilfe benötigen - unabhängig von sozialer oder ethnischer Herkunft, Nationalität, Alter, Religion oder Weltanschauung, Geschlecht sexueller Identität, Behinderung oder Beeinträchtigung. Wir behandelnalle Menschen gleich. Der Bundesverband und seine 921 Mitgliedstafeln
leben eine Kultur der Toleranz und des Respekts. Die Tafeln sind eine der größten Ehrenamtsorganisationen in Deutschland.
Rund 60.000 bürgerschaftlich Engagierte leisten einen wichtigen Beitrag für eine gerechtere Gesellschaft und zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammmenhalts. Tafeln sind ein Abbild der Vielfalt: bei ihnen treffen
sich Ehrenamtliche und Bedürftige unterschiedlicher sozialer, kultureller und religiöser Herkunft. Die Tafeln stehen für eine gelebte Willkommenskultur und verstehen sich als Brückenbauer einer gerechteren
Gesellschaft.
 
Wir unterstützen Menschen in Notsituationen auch in IHRER Gemeinde mit Lebensmitteln.
 
Wenn Sie am Tafelgeschehen Interesse haben oder uns als Helfer/in
unterstützen möchten, dann kontaktieren Sie uns doch einfach!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
 
Angelika Burgarth, 1. Vorsitzende Tel. 08039/907181
Christa Stürzer, 2. Vorsitzende Tel. 08039/2681
 
 
Zurück nach oben