Bitte beachten!

Bitte befüllen Sie das entsprechende Formular (online- oder offline-Modus), drucken dieses aus und reichen es unterzeichnet bei der Gemeinde ein, oder bringen es zu Ihrem Termin mit. Ein Online-Versand ist nicht möglich.


SEPA-Mandat bzw. Lastschrifteinzugsverfahren

Durch die Teilnahme am Lastschriftverfahren wird Ihnen die Zahlung

  • der Grundsteuer und anderer grundstücksbezogener Abgaben
  • der Gewerbesteuer
  • der Hundesteuer
  • und weiterer Verwaltungsgebühren und Abgaben wesentlich erleichtert.

Haben Sie ein Konto bei einer Bank oder Sparkasse, sollten Sie nicht zögern, das Lastschriftverfahren zu nutzen. Die Steuern und Abgaben werden frühestens am Fälligkeitstag von Ihrem Konto abgebucht.

Ihre Vorteile

  • Sie zahlen immer den richtigen Betrag, auch wenn sich die Steuern- und Gebührenhöhe ändert, zur entsprechenden Fälligkeit.
  • Sie sparen sich das Überweisen der Forderungen bzw. die Anpassung bestehender Daueraufträge bei Ihrer Bank.
  • Es müssen keine Zahlungstermine überwacht werden.
  • Keine Säumnisfolgen wie Mahnungen und Vollstreckungsmaßnahmen
  • Mit dem Kontoauszug Ihres Geldinstitutes erhalten Sie über jede vorgenommene Abbuchung eine Quittung.
  • Sie können jeder Abbuchung widersprechen (dies gilt nicht für eine SEPA-Firmen-Lastschrift) und von ihrem Geldinstitut die Widergutschrift des abgebuchten Betrages verlangen. Hierfür gilt eine Frist von 6 Wochen, diese verlängert sich bei der SEPA-Basis-Lastschrift auf 8 Wochen.

Unsere Vorteile

  • Arbeits- und zeitaufwendige manuelle Verbuchung von Zahlungseingängen
  • sowie aufwendigen Nachforschungsarbeiten bei unzureichenden Verwendungsangaben verringern sich bzw. entfallen.

Was müssen Sie tun?
Bitte füllen Sie das aktuelle SEPA-Basis-Lastschriftmandat aus und reichen Sie dies bei der Gemeinde Griesstätt ein. Als Download auf der Homepage der Gemeinde Griesstätt unter https://www.griesstaett.de/allg-verwaltung-kasse-steueramt.html.

Hierzu einige Anmerkungen:
Im Zusammenhang mit der Schaffung eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraumes (SEPA) kommt es auch zu Änderungen beim Lastschriftverfahren. So war eine Einzugsermächtigung nach altem Recht unbefristet bis zum Widerruf gültig; die SEPA-Lastschrift gilt maximal 36 Monate nach der letzten Nutzung. Wie bereits erwähnt, verlängert sich die Frist, in der Sie von Ihrem Geldinstitut die Widerspruchsgutschrift eines abgebuchten Betrages verlangen können, von sechs auf acht Wochen. Sie haben also noch mehr Zeit, die Abbuchung auf Richtigkeit zu überprüfen.

Bitte beachten Sie Folgendes:

  • Abbuchungen von einem Sparkonto sind nicht möglich.
  • Entstehen der Gemeindekasse im Rahmen des Lastschriftverfahrens Kosten, die Sie zu vertreten haben, weil z.B. eine Lastschrift mangels Deckung nicht eingelöst wird, so sind die Kosten von Ihnen zu tragen.
  • Ergibt sich durch eine Umschreibung des Grundbesitzes ein neues Kassenzeichen, welches Ihnen durch einen neuen Bescheid zur Kenntnis gebracht wird, wird die bestehende Einzugsermächtigung nicht hierin übernommen.
  • Bei der ersten Nichteinlösung wird das SEPA-Mandat von der Gemeinde Griesstätt storniert, durch die Erhöhung der Bankgebühren handeln wir auch in Ihrem eigenen Interesse.

Ansprechpartnerinnen:

Frau Karin Bürger
Mail: k.buerger@griesstaett.de
Tel: 08039 9056-21
Bürozeiten:
Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Frau Karin Zemanek
Mail: k.zemanek@griesstaett.de
Tel: 08039 9056-22
Bürozeiten:
Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr;
Donnerstag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

TOP