Aktuelle Bekanntmachungen

Neue Regelungen aufgrund Allgemeinverfügung des Landkreises Rosenheim, vom

Das Landratsamt Rosenheim zum 21.10.2020 eine Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus im Landkreis Rosenheim erlassen.

In den Kindergärten, Kindertagesbetreuungseinrichtungen, Heilpädagogischen Tagesstätten und vergleichbaren Einrichtungen im Landkreis Rosenheim gelten ab Mittwoch, den 21. Oktober coronabedingte Einschränkungen, die das Personal und die Gruppenbildung betreffen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung ist heute veröffentlicht worden. Sie tritt um 0 Uhr in Kraft.

In den oben genannten Einrichtungen gilt dann Stufe 2 des Rahmen-Hygieneplans. Das bedeutet, im Unterschied zu Stufe 1, dass das Personal eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen muss. Zudem dürfen Einrichtungen keine offenen oder teiloffenen Konzepte mehr umsetzen. Stattdessen müssen feste Gruppen gebildet werden, damit im Falle eines Ausbruchsgeschehens die Nachverfolgbarkeit erleichtert wird. Die Kinder müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und auch Abstandsregeln nicht einhalten.

Weiterhin gültig ist im Landkreis Rosenheim eine Besuchsregelung für Patienten und Bewohner in Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen. Sie dürfen pro Tag nur von einer Person besucht werden. Die einzig geltende Ausnahme betrifft Minderjährige. Sie dürfen von ihren Eltern gemeinsam besucht werden.

Diese neue Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 1. November. Interessierte können sie auf der Startseite der Landkreis-Homepage www.landkreis-rosenheim.de nachlesen. Die am vergangenen Freitag veröffentlichte Allgemeinverfügung wird um Mitternacht aufgehoben, da deren Inhalt überwiegend durch die Änderungsverordnung zur 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geregelt wird.

Zu beachten ist, dass nur – aufgrund der Überschreitung des Schwellenwertes von 50 – der Teilnehmerkreis bei privaten Feierlichkeiten wie insbesondere Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder maximal fünf Personen beschränkt ist.

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung Coronavirus im Landkreis Rosenheim vom 16.10.2020, vom

Aufgrund der Überschreitung der Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 von 50 pro 100 000 Einwohnern im Kreisgebiet innerhalb von sieben Tagen wurde vom Landratsamt Rosenheim mit Wirkung vom 16.10.2020 folgende Allgemeinverfügung erlassen:

Allgemeinverfügung vom 16.10.2020

Laserscanningbefliegung, vom

Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung lässt von Juli 2020 bis Juni 2021 im Landkreis Rosenheim Laserscanningbefliegungen zur Erfassung von Geländeformen durchführen.

Weiterlesen …

Befreiung von der Abwasserabgabe für Kleineinleiter 2020, vom

Für alle Anwesen, die nicht an die Kanalisation angeschlossen sind und deren Abwasser über eine Kleinkläranlage entsorgt wird, wird pro Jahr und gemeldetem Einwohner ein Betrag in Höhe von 17,90 Euro erhoben.

Die Gemeinden sind verpflichtet, die Abgabe für das Landratsamt Rosenheim einzuziehen.

Von dieser Abgabe wird unter folgenden Voraussetzungen befreit:

  • es wird ein Nachweis erbracht, dass der Schlammspeicher ordnungsgemäß entleert worden ist (Bescheinigung Entsorgungsunternehmen), oder
  • eine Wartungsfirma oder ein Sachverständiger bestätigen, dass eine Schlammabfuhr derzeit nicht erforderlich und die Anlage in einem ordnungsgemäßen Zustand ist.

Bitte legen Sie der Gemeinde entsprechende Nachweise (datiert 2020) vor, damit Sie von der Abwasserabgabe 2020  befreit werden können. Die Abwasserabgabe für 2020 wird Anfang 2021 festgesetzt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Bürger, Tel. 08039/9056-21 oder k.buerger@griesstaett.de.

Frau Bürger ist montags bis mittwochs vormittags zu erreichen.

 

Wichtige Information der Gemeindeverwaltung, vom

Zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger vor geplanten Behördengänge um eine telefonische Terminvereinbarung. Auch die Rückgabe von Restmülltonenn sollte nur nach telefonischer Terminvereinbarung erfolgen. Hierzu setzen Sie sich bitte mit Frau Bürger (Tel. 08039/9056-21) in Verbindung. Frau Bürger ist Montag bis Mittwoch von 8 Uhr bis 12 Uhr erreichbar.

Bitte tragen Sie in allen öffentlichen Gebäuden im Interesse Ihrer und unserer Gesundheit Ihren Mund-Nasen-Schutz. Besucherinnen und Besucher ohne Maske können wir leider nicht bedienen.

Personen unter Quarantäne dürfen keine Behördengänge vornehmen. Bitte unterlassen Sie unbedingt auch dann Besuche, wenn Sie sich krank fühlen und die Ursache nicht kennen.

Zurück nach oben